Probeentnahme für die Milchprüfung

Gemäss den entsprechenden Rechtsgrundlagen werden mindestens zwei Proben pro Monat auf die Anlieferungsmilch jedes Milchproduzenten entnommen. Die Entnahme erfolgt stichprobenweise aus der Gesamtmenge einer Milchlieferung. Dieses entspricht je nach Lieferungsmodus 1, 2 oder 4 Gemelke.

Die Durchführung ist in den entsprechenden Ausführungsbestimmungen geregelt. Zur Ausführungsbestimmung für die Probeentnahme bei der Milchprüfung (MP). 

Die Milchproben werden manuell oder automatisiert entnommen. Bei der manuellen Probeentnahme ist der vollständigen Durchmischung der Milch vor der Probeentnahme besondere Aufmerksamkeit zu schenken, damit die Probe der Gesamtmilch voll entspricht. Zur allgemeinen Information Probeentnahme.

Manuelle Probeentnahme

Wenn die Milch in eine Sammelstelle oder Käserei geliefert wird, erfolgt die Probeentnahme durch eine zuständige Person meistens manuell. Zur Arbeitsanweisung für Durchführung der manuellen Probeentnahme der Milchprüfung.

In bestimmten Fällen können die Proben ambulant auch manuell entnommen. Auf Grund der nicht unproblematischen Durchführung ist diese Probeentnahmeart auf lokale Milchsammlung begrenzt, welche direkt unter der Verantwortung vom Betriebsleiter der Milchverarbeitung steht. Zur Arbeitsanweisung für die Durchführung der ambulanten Probeentnahme der Milchprüfung.

Automatisierte Probeentnahme

Wenn die Milch ab Hof abgeholt wird, überwiegen die Vorteile bei der  automatisierten Probeentnahme. Die Entnahme erfolgt sequentiell während des Absaugens der Milch. Damit eine repräsentative und verschleppungsfreie Entnahme sichergestellt wird, müssen die Probeentnahme-Systeme auf dem Milchsammelwagen durch Suisselab AG geprüft werden. Für die Milchprüfung dürfen nur zugelassene Systeme zum Einsatz kommen.

Die Identifikation des Lieferanten und Zuordnung der Probeflaschen erfolgen ebenfalls automatisch und die Daten werden dem Labor elektronisch zugestellt. Zur Arbeitsanweisung für die Durchführung der automatisierten Probeentnahme der Milchprüfung.   

Seit 2013 können stationäre Probeentnahme-Systeme, welche in Sammelstellen installiert sind, auch für die Milchprüfung anerkannt werden. Die Zulassung wird nach einem erfolgreichen Vergleichstest erteilt und die spezifischen Auflagen werden schriftlich zwischen Suisselab AG, dem Erstmilchkäufer und dem Vertreter der Milchproduzenten (Präsident der Milchgenossenschaft) vereinbart. Zur Arbeitsanweisung für die stationäre automatisierte Probeentnahme der Milchprüfung. 

Keine Untersuchung am 10. März 2017

Am Freitag, 10. März 2017 finden keine Hemm- und Keimzahluntersuchungen statt. Probenannahme Gehaltsbestimmung / Zellzahl-Untersuchung bis 12 Uhr.


Mehr...

 

Agroscope-Suisselab SCCS

Der Zellzahlstandard (Somatic Cell Count Standard SCCS) wurde bisher ausschliesslich von Agroscope hergestellt und vertrieben. Der Standard dient den Prüfstellen der regelmässigen Überwachung der Zellzahlbestimmung. Die einwandfreie Qualität des SCCS leistete einen wichtigen Beitrag zur Ergebnissicherheit. Ab dem 1. Januar 2017 wird der SCCS in einem Gemeinschaftsprojekt von Agroscope und Suisselab AG international vertrieben. Das Bestellwesen ...
Mehr...


Mehr...

 

Messen 2017

Vom 12.01.2017 bis 15.01.2017 findet die Messe Swiss Expo in Lausanne statt. Einen Monat später, vom 23.02.2017 bis 26.02.2017, die Messe Tier&Technik in St. Gallen.
Mehr...


Mehr...

 

Vorläufige Sistierung der FROMALYS-Untersuchungen

Mitteilung an unsere Kunden und Geschäftspartner:
Mehr...


Mehr...