PCR Methode

Der Test (PathoProof™ Mastitis PCR Assay, Finnzymes Diagnostics) basiert auf der Vervielfältigung von Nukleinsäuren (DNA = Desoxyribonukleinsäure, Träger der Erbinformation, auch Erbsubstanz genannt), einem Verfahren, welches auf der herkömmlichen Polymerase-Kettenreaktion (PCR) beruht. Unter PCR wird eine Methode verstanden, mit welcher die Erbsubstanz DNA vervielfältigt wird. Zu dieser Vervielfältigung wird das Enzym DNA-Polymerase verwendet. Der Begriff "Kettenreaktion" beschreibt in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die Produkte vorheriger Zyklen als Ausgangsstoffe für den nächsten Zyklus dienen und somit eine exponentielle Vervielfältigung ermöglichen. Dazu wird Bakterien-DNA aus der Milchprobe extrahiert und anschliessend einer spezifischen PCR-Reaktion ausgesetzt. Das Ergebnis ist ein Zyklus-Schwellenwert. Je früher der Schwellenwert erreicht wird, desto grösser ist die Menge an Bakterien-DNA. Zur Vereinfachung werden die Ergebnisse semi-quantitativ (-,+,++,+++) ausgegeben. Dadurch, dass die Bakterien-DNA identifiziert wird, spielt die Überlebensfähigkeit der Bakterien in der Laborumgebung keine Rolle. Als Probenmaterial kann entsprechend unkonservierte Rohmilch oder mit Bronopol konservierte Milch verwendet werden. Der Test hat eine ebenso hohe Sensitivität für Bakterien mit normaler Lebensfähigkeit wie auch für Bakterien, welche in ihrem Wachstum gehemmt oder bereits abgestorben sind. Dies ist gegenüber dem bisherigen klassischen Plattenverfahren ein grosser Vorteil, da in 25-40% der Milchproben von Kühen mit chronischer Mastitis kein Bakterienwachstum auf den Kulturplatten nachgewiesen werden kann. Zudem kann der neue MID-Test die Bakterien-DNA in Milchproben von mit Antibiotika behandelten Kühen nachweisen. Beim Verfahren mit Kulturenplatten haben diese Proben oft kein oder ein unspezifisches Wachstum.

Leitet Herunterladen der Datei einAblauf PCR