Mastitis

Unter Mastitis ist eine durch Mikroorganismen verursachte Euterentzündung zu verstehen, deren Ursachen sehr vielfältig sein können (z.B. Melkanlage, Melktechnik, Fütterung, Veranlagung, Stress, Hygienemängel, Umwelt). Einer dieser Faktoren oder das Zusammenwirken mehrerer bewirken, dass Euterentzündungen ein grosses Gesundheitsproblem bei der Milchproduktion darstellen. Euterentzündungen führen durch Qualitäts- und Leistungseinbussen, kürzere Nutzungsdauer der Kühe sowie Behandlungs- und Sanierungskosten zu hohen wirtschaftlichen Verlusten.

Die Zellzahl ist einer der besten Hinweise auf einen entzündlichen Prozess im Euter. Studien belegen, dass ungefähr 85 % der Kühe mit Zellzahlen über 200’000 Zellen/ml eine Infektion mit Mastitis verursachenden Erregern aufweisen, auch wenn die Entzündung z. T. äusserlich noch nicht erkennbar ist. Zu diesem Zeitpunkt kann der Mastitiserreger aber in der Milch bereits nachgewiesen werden. Unbehandelte Kühe stellen eine ständige Gefahr für den Bestand dar, da sie Entzündungserreger ausscheiden und diese übertragen können. Die Übertragung von einem Viertel auf einen anderen und von Kuh zu Kuh findet meist beim Melken statt. Zur Verhinderung von Mastitis wird ebenso auf eine gute Stallhygiene und optimale Haltung wie auf das Halten von möglichst gesunden Tierbeständen und somit der Durchführung von entsprechenden Bestandessanierungsmassnahmen verwiesen.

Flyer zum Mastitis-Identifikationstest

Klicken Sie hier für die pdf Druckversion