Was ist Aceton

Wenn der Energiebedarf zu Beginn der Laktation durch die Futteraufnahme nicht gedeckt werden kann, werden die Körperfettspeicher übermässig mobilisiert. Dies kann zu einer Ketose führen. Das Fett wird dabei unter anderem zu Aceton abgebaut. Gleichzeitig steigt der Leberfettgehalt an. Der Stoffwechsel kann so aus dem Ruder laufen. Die Fresslust der Tiere sinkt. Die Folgen sind eine verringerte Milchleistung, eine Schwächung des Immunsystems und demzufolge eine erhöhtes Risiko für Infektionen und Eutererkrankungen.

Das Aceton wird über die Atemluft, den Urin und auch über die Milch ausgeschieden.

Normalwerte und Abweichungen

Der Aceton-Gehalt in der Milch kann wie folgt beurteilt werden:

Aceton mg/l

Beurteilung

Unter 15

Gesundes Tier

15 - 60

Keine Symptome, leichtes Risiko für Ketose, Fresslust des Tiers beobachten

60 - 120

Symptome sichtbar, grosses Risiko für Ketose

Über 120

Klinische Ketose

 

Massnahmen bei Abweichungen

Bei erhöhten Werten ist auf eine leistungsgerechte Fütterung zu achten.

Eine akute Ketose muss durch den Tierarzt behandelt werden.

Vorbeugende Massnahmen

  • Die Kühe sollten vor dem Abkalben nicht zu mager oder zu fett sein
  • 2 – 3 Wochen vor dem Abkalben den Pansen mit einer Transitfütterung anfüttern
  • Zur Verfügung stellen von schmackhaftem Futter

zur pdf Druckversion